Von Niveau zu Nivea zu Niveau zu Nivea... [Forenspiel]

  • Mir ist da ein lustiges Forenspiel eingefallen,das ich selbst ausgedacht habe ^^ Es geht wie folgt:


    Ich starte eine Geschichte.Und muss sie so Niveauvoll,logisch und sinnvoll wie irgend möglich erzählen.Der nächste muss die Geschichte dann fortführen...allerdings so zerreißend,dumm,Niveaulos und abgrundtief DÄMLICH wie er nur kann ;) Und der nächste muss es dann wieder schaffen,die Geschichte Niveauvoll weiterzuschreiben.Und der übernächste muss sie dann wieder extrem zerreißen,und immer so weiter...bis ins Endlose,oder bis es jemand schafft,die Geschichte so derart zu zerreißen,dass man sie einfach nicht mehr ins Niveauvolle kriegen kann ^^ Dann schreibt der nächste eine neue ;)


    Ich fange dann mal an:


    Es war eines Tages ein Junge,der ein perfektest Leben zu leben schien.Er hatte eine glückliche,vollkommene Familie.Keine Probleme,keine Armut,kein Streit.Der Junge war glücklich.

  • Aber er war einer, der immer Gras nahm und es aß, weil er Bock hatte. Es schmeckte ihm zwar nicht, aber er dachte, er lebte länger, wenn er Gras aß. Das hatte ihm einmal die Luft eingeredet, behauptete er. Außerdem dachte er, sein bester Freund wäre ein Gamergott.

  • Doch schnell begriff der Junge seinen Irrtum,und kehrte auf den Rechten Weg um.Seine Schul-Noten wurden besser,und er suchte sich die richtigen Freunde.Und eines Tages stand ein Test bevor...

  • Aber der Junge litt an Prüfungsangst. Deshalb wollte er nicht am Test teilnehmen und versteckte sich hinter einer großen Zimmerpflanze, als er den Lehrer kommen hörte.

  • Dann dachte er über die Schulbildung nach. Er müsste später ja auch mal einen Beruf erlernen. Deshalb kam er hervor und schrieb eine glatte 1. Das Schuljahr blieb weiterhin erfolgreich. Dann war die Zeugnisausgabe...

  • Als er sein Zeugnis bekam, steckte er es in seinen Mund und schluckte es herunter. Ihm kam der Gedanke in den Sinn, sich Nur noch von Papier zu ernähren, das helfe den Kühen.

  • Doch der Junge bekam wegen dem Papier ernsthafte Magenprobleme,und ließ sich abholen.Zuhause lobte seine fürsorgliche Mutter ihn wegen der 1,und der Junge legte sich zur Genesung in sein Bett

  • Doch er wurde so wild, dass er ernsthaft erkrankte. Sie mussten zum Doktor fahren. Der Junge wollte nicht und sträubte sich. Schließlich kamen sie dann doch zur Behandlung.

  • Doch dann schlug ein Meteor ein,und der Junge wurde irgendwo hin in die Wüste geschleudert,wo er beim aufwachen gelbe Flamingos mit Hunde-Köpfen sah.


    (DAS versteh ich unter einer Niveaulosen Dummen Story :P

  • Dann bemerkte er eine Oase und trank von dem Wasser aus der Oase. Danach sah er keine Flamingos mit Hundeköpfen mehr und redete sich ein, er hätte sie sich nur eingebildet.

  • Plötzlich haben sich Skelette aus dem Sand erhoben, die versuchten, ihn anzugreifen, doch er würde von einem Space-Shuttle aufgegabelt, in welchem eklige Aliens mit 20 Augen waren. Diese versuchten, ihn zu fressen.

  • Der Junge sagte: "Tut mir nichts!" Da die Aliens ein sehr empfindliches Gehör hatten und das nicht vertrugen, warfen sie ihn wieder aus ihrem Space-Shuttle aus. Er glaubte sich schon in Sicherheit.

  • Doch plötzlich kam eine Horde zweibeiniger weißer Haie angelaufen und umkreisten den Jungen. Sie fingen an, eine Art Ritual zu tanzen.
    Vom Himmel herab senkte sich ein fünf-köpfiger gelber Blauwal.

  • Er sagte: Hört mich an! Sind wir nicht alle Lebewesen? Sie begriffen das. Daraufhin ging der Junge wieder zu seinem Zuhause. Die Familie war noch da, aber alles war zerstört.

  • Aus dem Boden des zerstörten Heims kamen 3 Klone des Jungen und sie folgten ihm auf Schritt und Tritt, der erste machte Affengeräusche, der zweite konnte nur brüllen statt reden und der dritte war überall einen Tick besser als der Junge, sodass sie ihn in den Wahnsinn trieben.

  • Dann wurde das Bett in ein schwarzes loch gezogen, welches in die erste Reihe des Englisch unterrichts führte. dort flog er unsanft auf den boden, das Bett wurde wieder ins Haus zurückteleportiert. Der junge hatte nicht gelernt und die Lehrerin rief ihn grimmig zur abfrage auf

  • Noch während sie sprach, erlitt sie einen Hörsturz und verstand kein Wort des Jungen. Daher schrieb sie eine 1 ins Klassenbuch und verabschiedete sich, um zum Ohrenarzt zu gehen. Die ganze Klasse freute sich, sie wenigstens für heute los zu sein.