• Hallo Community!
    Meine Frage an euch wäre: Habt ihr einen Berufswunsch? Warum wollt ihr unbedingt diesen Beruf ausüben? Könnt ihr euch vorstellen,diesen Beruf später wirklich auszuüben?


    Also meine persönlichen Berufswünsche wären (Allgemein-) Mediziner oder Informatiker (Bereich Software).


    Mediziner deswegen,weil ich meines Erachtens gut mit Menschen umgehen/kooperieren kann. Außerdem hat mich das Thema "Medizin" schon immer interessiert. Meine Mutter ist selber im medizinischen Bereich tätig. Und nebenbei verdient man doch ganz akzeptabel ;)


    Informatiker deswegen,weil ich mich sehr für Software (-Herstellung) interessiere (Hauptsächlich Java,JavaScript). Und wer will denn keine Arbeitsstelle,die seinem Hobby entspricht? :)


    LG Koopa Champ

  • Genau mein (immer noch) aktuelles Problem. Ich hab keinen Plan. Momentan mache ich eine Schulische ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten, aber ob das wirklich das richtige ist weiß ich selbst nicht so genau. Ich denke aber es wäre einfach schon mal hilfreich eine Abgeschlossene Ausbildung zu haben (sofern ich sie schaffe ).

  • Ich peile einen Beruf in meteorologischer Richtung an, weil mich das Thema einfach interessiert. :) Mal schauen, ob das was wird, bis dahin sind ja noch viele Jahre Zeit. ^^


    Cool, dann bin ich also nicht der einzige hier, der sich für das Wetter interessiert? :)


    Ich möchte nach der Matura Meteorologe studieren, daraus lässt sich schließen, dass auh ich etwas in meteorologischer Richtung anpeile. Bei mir liegt der Schwerpunkt im Bereich der Gewitter und deren Begleiterscheinungen ;)

  • Ich weiß nicht, was ich werden will. Ich hätte da verschiedene Möglichkeiten. Entweder Handballtorwart, mir macht dieser Sport und besonders die Torwartposition sehr viel Spaß, wenn ich also dran bleibe und eventuell zu bessere Vereine wechsle, (die Möglichkeit hätte ich, es gibt tatsächlich eine Mannschaft, dessen Trainer an mir interessiert ist, nämlich der vom Tabellenzweiten ^^ ) und wenn ich dann alt genug bin und noch höhere Vereine auf mich aufmerksam werden, dann ist die Katze im Sack.


    Oder ich mache irgendwas mit Sprachen, ich interessiere mich sehr für Sprachen, in der Schule lerne ich Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch <3, außerdem habe ich drüber nachgedacht, Polnisch und Schwedisch zu lernen. Polnisch deswegen, weil meine Mutter aus Polen kam, mir aber nie Polnisch beigebracht hat und Schwedisch, weil wir an unserer Schule mal einen Schweden-Austausch hatten, außerdem spricht meine Englischlehrerin Schwedisch.


    Außerdem hätte ich noch die Möglichkeit irgendwas im naturwissenschaftlichen Bereich zu machen. Ich bin schon seit der ersten Klasse Kursbester im Fach Mathematik und das, obwohl wir eine im Kurs haben, die schon zweimal einen Zeugnisdurchschnitt von 1,0 hatte, einmal in der 4. und einmal in der 9. Klasse. Außerdem habe ich vor kurzem (um genau zu sein, seit Anfang des 10. Schuljahres) Chemie als eines meiner größeren Interessensgebiete entdeckt.


    Ich habe also einige Möglichkeiten, die mir offen stehen, mal sehen, was am Ende draus wird. ^^

  • 16-Bit-Fan: Viel Glück/Erfolg für die Ausbildung! :)


    Aber das hört sich doch bei allen echt gut an! :)


    "Meteorologe" kommt mir wirklich kompliziert vor. Hab' mal ein wenig auf Wikipedia gestöbert. Selbst das Wort kann ich kaum aussprechen. :D Aber das Thema hört sich doch ganz spannend an!


    LG Koopa Champ

  • Wie bereits gesagt bin ich jetzt mitten im Studium (ich bin ca. zu 50% mit dem Studium fertig und dann kommt halt noch das Referendariat), welches zu einem für mich sehr schönen Beruf führt, daher bin ich momentan beruflich sehr zuversichtlich.

  • Videospielredakteur kann man doch auch hobbymäßíg sein :) Ich bin einer der Redaktuere bei sevengamer.de, dort arbeiten alle freiwillig und unentgeltlich. Ich kenne auch jemanden, der Redakteur bei Nintendo Online.de ist, auch er macht es freiwillig, geht nebenbei noch in die Schule ;)

  • Natürlich kann man das auch sein. Ich war auch schon Redakteur auf einer Videospielseite und kenne auch einige Leute, die das sind. Weiterhin schreibe ich ja ab und zu auf meinem Blog und da haben die Themen ja auch Videospielbezug von daher ist das ja auch eine Art Videospieljournalismus. Wenn ich mal wieder mehr Freizeit habe, kann ich mir sogar selbst vorstellen hobbymäßig für solch eine Seite aktiv zu sein.
    Das hat aber halt alles nichts mit dem Vollzeitberuf Videospielredakteur zu tun, da man hobbymäßig nicht davon leben kann und es geht in diesem Thread nun einmal nur um den Beruf. Ich vermute aber einmal, dass du mir hiermit auch den Tipp geben wolltest, das hobbymäßig zu machen, daher trotzdem danke für deinen Post.^^

  • Nach langer Ungewissheit und Alibi-Berufswünschen habe ich endlich etwas gefunden...


    Lange Zeit wusste ich gar nicht so Recht, was ich nach dem Abitur machen möchte. Einige Zeit dachte ich, ich studiere Politikwissenschaft und Philosophie im YOLO-Modus - ist mir aber irgendwo zu riskant und ungewiss. Keines der entsprechenden Berufsfelder hat mir richtig zugesagt.


    Ursprünglich nur Plan B, jetzt aber Plan A ist für mich Lehramt (am Gymnasium). Fächer wären auf jeden Fall Sozialkunde und Deutsch...wollte ursprünglich statt Deutsch Englisch, aber dann ist mir aufgefallen, dass mein Englisch zu schlecht ist :D.


    Beim Studienort bin ich mir noch unsicher - ich schwanke zwischen Mainz (soll die bessere Uni sein) und Mannheim (wäre näher an meinem Wohnort, was aus Gründen ganz praktisch ist).
    Generell bin ich von den ganzen Internetseiten der Universitäten ziemlich verunsichert, das wirkt alles so kompliziert und unpersönlich an den Universitäten.


    Naja, werde mich noch weiter informieren und mal sehen, was letztendlich passieren wird :D.


    ( Antiheld: Hättest du Zeit, mir vielleicht einen Einblick ins Studium - insbesondere in Mannheim - zu geben? Bist ja an was ganz ähnlichem dran. Wenn ja, würde ich dir bei Gelegenheit ein paar Fragen zukommen lassen :))

  • @Umidplus: Ob du jetzt Mainz oder Mannheim wählst würde ich auch noch von ein paar anderen Dingen abhängig machen.


    So weit ich weiß studierst du in der Pfalz noch rein Politikwissenschaft auf Lehramt. In Mannheim (und ich glaube allgemein) in Baden Württemberg heißt der Studiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft. Wenn du damit auf wirtschaftliche Gymnasien möchtest kannst du dann auch Fächer wie BWL, VWL etc. unterrichten was du mit deinem Studium in der Pfalz nicht unbedingt kannst. Ferner ist es so, dass du einen gesetzlich gesicherten Anspruch auf ein Referendariat in dem Bundesland hast in dem du dein Studium durchgezogen hast. Das würde dafür sprechen, dass du in dem Bundesland studierst in dem du auch unterrichten möchtest, denn es ist schon einmal besser auch im selben Bundesland auch das Referendariat zu machen um einfach einmal Kontakte zu knöpfen und das Schulsystem kennenzulernen.


    Gerne kannst du mir eine PN mit Fragen stellen, dann berichte ich dir auch gerne übers Studium in Mannheim, übers Lehramtstudium und übers Fach Politikwissenschaft.

  • Ich studiere derzeit im ersten Semester hier Informatik (Richtung: Software & Information Engineering, aber das unterscheidet sich in den ersten Semestern eh nicht von den meisten anderen Richtungen) und es interessiert mich auch sehr, ist aber leider auch mit viel Stress verbunden. Um ehrlich zu sein kann ich noch nicht zu 100% sagen was ich genau danach mache, aber ich bin recht optimistisch, dass sich das schon ergeben wird. Als studierter Informatiker hat man eher nicht das Problem, nicht gefragt zu sein.


    Koopa Champ: Du könntest deine beiden Interessen übrigens auch kombinieren, denn es gibt (zumindest an meiner Universität) die Studienrichtung "Medizinische Informatik". Was du jedoch bei einem Informatik-Studium beachten müsstest, ist, dass es nicht nur aus praxisnahem Programmieren besteht. Ein sehr großer Teil des Studiums (zumindest an meiner Universität, kann sein dass es wo anders / in Deutschland anders ist) beschäftigt sich mit den theoretischen Aspekten der Informatik, mit Mathematik und weiteren anderen Themen. Viele hier haben ihr Studium bereits nach wenigen Tagen/Wochen wegen falschen Erwartungen aufgegeben. Eine Alternative, wenn nur die Softwareentwicklung, nicht die Informatik als Ganzes interessant ist, sind Fachhochschulen.

  • Ich bin gelernter Bürokaufmann und habe meinen Wunsch-Arbeitsplatz als Übersetzer in Leichte Sprache sicher, weil ich das so gut übersetze, dass mich die Gruppenleiterin unbedingt behalten will :)

    Ganz stille muss die Seele sein

    in Freud und Leid, in Schmerz und Pein,

    vor ihrem teuren Herrn ganz still,

    sonst hört sie Jesus nicht allein,

    sonst geht's nicht in die Tiefe ein,

    was Er zum Herzen reden will.


    Von Hedwig von Redern

  • Also ich fange am 1.9. meine Ausbildung zum Chemikanten bei Henkel an. Das wird ganz lustig, zumal ich mich mit den Anderen aus meinem Jahrgang bisher ziemlich gut verstehe.

  • Ich wollte ursprünlich Allgemein Medizinerin werden. Jetzt bewege ich 40 Tonnen über die Straßen ^^

    So schwer bist du? *hust* Sorry, der musste sein xD


    Eigentlich wollte ich 3D-Designer werden, den Traum hab ich auch nicht 100% aufgegeben, aber erstmal starte ich, wenn alles glatt läuft, demnächst ein duales Studium an der TU, im Bereich Medieninformatik.

  • So schwer bist du? *hust* Sorry, der musste sein xD
    Eigentlich wollte ich 3D-Designer werden, den Traum hab ich auch nicht 100% aufgegeben, aber erstmal starte ich, wenn alles glatt läuft, demnächst ein duales Studium an der TU, im Bereich Medieninformatik.

    Kein Problem, ich kann Spaß verstehen :D
    Um es etwas zu verdeutlichen: Ich bin Truckerin