Würdet ihr Spielern, welche Spiele im Original besitzen, Remakes oder Ports empfehlen?

  • Moin,


    meine Frage hier ist, ob ihr Spielern Remakes empfehlen würdet, wenn sie das Spiel schon im Original haben.


    Ein aktuelles Beispiel dürfte New Super Mario Bros. U Deluxe sein, das im Vergleich zu den Originalen nur geringe Neuerungen bietet, genauso wie Luigi's Mansion (der erste Teil) für den Nintendo 3DS. Allerdings ist es hier gut möglich, dass das Remake etwas für Handheld-Spieler ist.


    Andere Beispiele sind auch Virtual Console-Spiele. Braucht man die, wenn man das Original z.B. für SNES oder N64 hat? Gut, um das Problem mit den Batterien im Spielmodul (siehe: Batterien von SNES-Spielmodulen) zu lösen, vielleicht... Gleiches gilt z.B. auch für die Super Mario Advance-Serie und die Game Boy Advance-Remakes der Donkey Kong Country-Serie.


    An älteren Beispielen hätte ich noch Super Mario 64 DS anzubieten und da würde ich das Remake schon empfehlen, da es zum Beispiel 30 Sterne und 3 spielbare Charaktere mehr bietet. :)


    Noch was: Was genau unterscheidet eigentlich ein Remake von einem Port? Ich meine, mal gelesen zu haben, dass die Virtual Console-Spiele keine Remakes, sondern Ports sind.


    Hier dürft ihr frei über dieses Thema diskutieren. ^^


    Viel Spaß und viele Grüße

    HvR

    Ganz stille muss die Seele sein

    in Freud und Leid, in Schmerz und Pein,

    vor ihrem teuren Herrn ganz still,

    sonst hört sie Jesus nicht allein,

    sonst geht's nicht in die Tiefe ein,

    was Er zum Herzen reden will.


    Von Hedwig von Redern

  • Ich würde sagen, dass das von Spiel zu Spiel variiert.


    Luigis Mansion (3DS) sowie Super Mario 64 DS besitzen meiner Meinung nach genug Neuerungen, um sie noch ein zweites Mal zu erwerben. New Super Mario Bros. U Deluxe dagegen halte ich für einen schlechten Scherz, dies würde ich auf keinen Fall nochmals erwerben.


    Der Unterschied zwischen Remakes und Ports besteht im Übrigen darin, dass Remakes stark veränderte Neuauflagen eines Originalspiels darstellen, die auch häufig unter einem anderen Namen laufen. Als Beispiel ist hier eben Super Mario 64 DS zu nennen.

    Ports dagegen sind kaum oder gar nicht veränderte Spiele, welche einfach nur für eine andere Konsole, vgl. Wii U -> NX, modifiziert werden. Beispiel: NSMBU Deluxe

    Es gibt dann auch noch sogenannte Remaster, welche eine Art Zwischenstufe darstellen.

  • Kennt jemand Beispiele für Remaster? Am besten aus dem Mario-Universum, sofern es dort welche gibt. :)

    Ganz stille muss die Seele sein

    in Freud und Leid, in Schmerz und Pein,

    vor ihrem teuren Herrn ganz still,

    sonst hört sie Jesus nicht allein,

    sonst geht's nicht in die Tiefe ein,

    was Er zum Herzen reden will.


    Von Hedwig von Redern

  • Allgemein unterscheidet man zwischen Portierungen, Remaster und Remake. Inzwischen würde ich auch noch die Emulation hinzufügen, auch wenn andere diese als Form der Portierung begreifen.


    Portierung:

    Bei der Portierung geht es darum, dass ein Spiel welches ursprünglich nicht für diese Plattform gedacht war nun auf dieser läuft. Manchmal wird halt die Steuerung, die Grafik o. ä. aufgrund unterschiedlicher Hardware angepasst. Vielleicht gibt es kleine Änderungen. Beispiele für Portierungen im Mario-Bereich sind die Super Mario Advance-Spiele. So hat Super Mario World zum Beispiel einen anderen Bild-Ausschnitt oder Voice-Sample was es im Original nicht gab.


    Emulation:

    Der Unterschied zur Portierung ist hier, dass man das Spiel gar nicht ändert. Man nutzt eine Rom/Iso des originalen Spiels von damals und verwendet einen Emulator, der die alte Konsole nachstellt um es auf der modernen Plattform abzuspielen. Der Code des Spiels wird also gar nicht angefasst. Virtual Console, Nintendo Switch NES, SNES oder auch Super Mario All Stars für die Wii sind Emulation.


    Remake:

    Hier nimmt man gar keinen vorhandenen Code und programmiert das Spiel einfach komplett neu. Ocarina of Time 3D und Majoras Mask 3D sind zum Beispiel Remakes.


    Remaster:

    Der Begriff kommt eigentlich aus der Film- und Musikbranche. Ein Film Remaster war zum Beispiel wenn es einen alten Film auf DVD gab und die Qualität der digitalen Version nicht für eine Blu-Ray mit richtigem Voll-HD gereicht hat. Man hat also für die Blu Ray-Fassung nicht die digitale Version einfach in besserer Qualität brennen können, weil die digitale Fassung das nicht her gab. Stattdessen musste man noch einmal neu an die originale Filmrolle gehen und anhand von dieser eine neue bessere digitale Version herstellen (Remaster gab es aber auch schon vor HD und digital).

    Bei Spielen ist das ähnlich. Man fasst den originalen Code neu an und verbessert diesen. Höhrere Framerate, 16:9, bessere Auflösung, Bugs werden behoben... Ich finde es ist oft schwer zu sagen was ein Remaster ist. Einerseits sind die Grenzen zwischen Portierung und Remaster fließend. Andererseits gibt es auch jede Menge Remakes die aber Remaster im Namen haben, weil es halt ein gängiger Begriff ist obwohl es sich um ein Remake handelt (Ducktales Remastered z. B.). Von daher ist es schwer zu sagen ob Sunshine innerhalb der Mario 3D Allstars z. B. schon ein Remaster ist oder nicht. Ich würde die beiden Wii U Zeldas als Remaster bezeichnen. GTA V für PS4/Xbox One oder Deus Ex Human Revolution Directors Cut für Wii U sind definitiv Remaster.


    Egal ob Emulation, Port, Remaster oder Remake. Da muss jeder selbst für sich entscheiden, ob er es neu kaufen möchte. Ich zum Beispiel besitze auch New Super Mario Bros. U Deluxe obwohl ich es für die Wii U besaß. Einerseits habe ich meine Wii U-Fassung verkauft, weiterhin ist meine Wii U nicht mehr angeschlossen und vor allem spiele ich gerne auf dem Handheld. Anderen ist es viel zu wenig, weil man fast Vollpreis für das gleiche spiel zahlt. Da gibt es kein richtig oder falsch, das muss jeder für sich selbst wissen.