Eure Betriebssysteme

  • Windoof XP, Vista und Windows 7 :D
    Ich steige sowieso bald auf Linux um ^^
    Nachtrag:
    @Mariofan13: Das war bei mir auch!
    Windows 8 ist eine reine Katastrophe. Damit kommt man überhaupt nicht mal zurecht ^^ Ich hätte gedacht, dass die normale Desktop Ansicht erscheint. Doch wenn man sich darauf verlässt, der erlebt sein blaues Wunder! :D Und was kommt stattdessen? :D Es erscheinen erstmal diese Bilder mit Icons. Ich habe zunächst gar nichts verstanden und dann entdeckte ich den Knopf "Desktop" Die ganzen Standart-Programme aus Windows 7, Vista oder XP wurden durch total unnötige Programme ersetzt. Ich bin völlig durcheinander gekommen, so dass ich irgendwann mal aufgegeben habe meinen Freund zu helfen und suchte den Ausschaltbutton. Den fand ich überhaupt nicht und drückte einfach auf dem Einschaltknopf, bis es bei mir aus ging. :D


    Doch langsa reicht es wirklich mit Windoof ^^

  • Inzwischen benutze ich wieder exklusiv Windows 7. Linux hat mir wirklich sehr gefallen, jeodch ist meine Hardware wirklich nicht auf Linux zugeschnitten. Meine Hybrid-Grafikkarte ist so außergewöhnlich, dass sie nicht ordentlich unterstützt wird und mein Rechner daher unglaublich laut und der Akku auch sehr schnell leer war. Jetzt nutze ich wieder exklusiv Windows und ärgere mich oft über Probleme, die es bei Linux nicht gab. Jedoch kann ich Spiele spielen, die es nicht für Linux gibt, das gleiche gilt auch für Programme.
    Ich hoffe meinen Laptop noch so lange zu behalten, wie ich studiere und in dieser Wohnung lebe (meine Freundin und ich teilen uns einen Schreibtisch, daher haben wir beide lediglich Laptops). In meiner neuen Wohnung werde ich mir zum arbeiten wieder einen Desktop PC kaufen und ich hoffe, dass Linux bis dahin eine noch bessere Spieleunterstützung hat. Falls e das hat werde ich ab dann lediglich Linux nutzen, fast nicht weiß ich noch nicht wie ich es mit meinem nächsten Computer halten werde.

  • Ich nutze nur noch Windows 10 Pro.


    Die Einstellungen mit dem Datenschutz waren anfangs etwas verwirrend.
    Da gab es einiges zu deaktivieren. Dabei geholfen hat mir das kostenlose Tool von O&O.
    oo-software.com/de/shutup10


    Es läuft jetzt alles recht stabil und schnell. Ich bin sehr zufrieden.
    Da sogar meine alten Programme sauber laufen, kommt eine Rückkehr zu Win 7 nicht mehr in Frage. :)
    Die Optik von Win 10 mag ich nicht so gern. Mir fehlt mein Aero-Design.


    Das Startmenü mochte ich auch nicht leiden und hab es mir im Design von Windows 7 umgebaut.



  • Ich persönlich finde das Datensammeln von Firmen insgesamt ja irgendwo... ich mag vielleicht mit meiner Meinung alleine sein, aber mich stört es nicht xD Ich meine, das sind Menschen, die man nie im Leben treffen wird. Die Daten gehen an die Firmen. Wenn die damit schaise bauen, oder sie an dritte, außenstehende weitergeben (wobei auch noch der Punkt dazu kommt: Was würde ihnen das überhaupt bringen?) sind sie selbst ziemlich... "am Ende".


    Wenn es wirklich ein Datenskandal ist, dass Angriffslustige Hacker umgehen, okay, aber ich versteh nicht, warum sich Leute darüber aufregen, wenn große Firmen wie Google oder Microsoft Daten sammeln xD


    @Topic: ich benutze Windows 10 Pro. Die ersten Monate lief es auf meinem alten PC extrem isntabil, und ich wollte eigentlich sofort auf Windows 7 wechseln, aber inzwischen hat es sich deutlich gebessert, und ich sehe kaum noch Probleme.

  • Wenn es dich nicht stört ist das in Ordnung, mich stört sowas sehr. Vor allem, wenn ich mir einen Artikel auf amazon anschaue und 30 Minuten später erscheint genau dieser Artikel als Werbeanzeige in Skype etc.
    Deshalb weigere ich mich auch, Google Chrome zu benutzen, Google hatte ich als Suchmaschine auch mal für kurze Zeit abgesetzt.
    Jetzt fehlt nur noch der Schritt, NSA-Windoof den Rücken zu kehren ^^

  • Nachdem gestern mein Windows 7 aus welchen Gründen aus immer gecrasht ist und ich zum Glück noch einen USB-Stick mit Linux hatte, habe ich nun das installiert und bin voll zufrieden damit. Im Gegensatz zu Windoof keine Fehlermeldungen, Abstürze, Aufhänger etc. Die Updates waren alle extrem schnell installiert und sobald ein neues verfügbar ist, wird es innerhalb von Sekunden heruntergeladen. Sogar einen Treiber für meinen PS3 Controller habe ich jetzt auftreiben können, ich bin momentan einfach restlos begeistert von Linux.
    Ich habe übrigens Mint, da es als Umsteiger ja am besten geeignet sein soll. ^^ Ubuntu werde ich aber auch mal testen

  • Auf meinem Arbeits-PC habe ich Ubuntu 20.04 und Windows 10 im Dualboot wobei ich fast immer Ubuntu nutze. Auf meinem Privat-Laptop (immer noch der alte von meinem damaligen Post) nutze ich Ubuntu 19.10. Nächstes Jahr werde ich mir wohl endlich einen neuen Desktop PC kaufen. Primär wird das auch Linux werden, welche Distro weiß ich noch nicht. Eventuell sekundär auch Windows zum zocken. Mal schauen.

    Ich persönlich finde das Datensammeln von Firmen insgesamt ja irgendwo... ich mag vielleicht mit meiner Meinung alleine sein, aber mich stört es nicht xD Ich meine, das sind Menschen, die man nie im Leben treffen wird. Die Daten gehen an die Firmen. Wenn die damit schaise bauen, oder sie an dritte, außenstehende weitergeben (wobei auch noch der Punkt dazu kommt: Was würde ihnen das überhaupt bringen?) sind sie selbst ziemlich... "am Ende".

    Ich finde das hat zwei Aspekte:


    1. Wir leben hier ja nicht in einer Dikdatur von daher wird jetzt so lange man sich im illegalen Bereich bewegt keiner vorbei kommen und dich abhholenweil du jetzt die Meinung X oder Y hast. Dennoch ist die Zeit der DDR auch nicht so lange vorbei und wenn ein Konzern all das über dich weiß kann es nach ein paar Gesetzesänderungen auch an den Staat geben.

    Wenn man gar nichts ausstellt und komplett arglos surft, dann wissen die großen IT-Konzerne alles über dich. Sie keinen deinen kompletten Freundeskreis, deine finanzielle Situation, deine sozialen Beziehungen, deine sexuellen Vorlieben, deine Krankheitsgeschichte, deinen Beruf, deinen Schlafrhytmus, deine politisches Einstellung... einfach alles. Hier ein sehr schöner Beitrag über das was man mit Metadaten alles über einen erfahren kann. Was denkst du weiß was ein Konzern über dich weiß, der deinen kompletten Browserverlauf, deine Uhrzeiten an digitalen Geräten und aufgrund des Smartphones deinen kompletten Bewegungsverlauf kennt? Ich glaube man macht sich oft nicht bewusst wie viel unangenehme Dinge die alle über einen wissen, die man wissentlich niemals an einen Konzern geben würde. Wenn du jetzt eine App installierst und da steht um die App zu nutzen möchten wir folgendes wissen: Einkommen, Bildungsgrad, sexuelle Fetische, Beziehungsstatus, Krankheiten, psyschiche Krankheiten... dann würde das niemand installieren. Das wissen die aber trotzdem nur merkt man das als User nicht direkt.


    2. Ich finde das ist auch ein wirtschaftlicher Aspekt. Im Netz ist nur sehr wenig kostenlos. Für das meiste was wir kein Geld zahlen müssen, zahlen wir indem wir entweder Werbung ansehen oder unsere Daten zur Verfügung stellen und oft sogar beides. Sobald ich ein Produkt kaufe, habe ich bereits Geld dafür bezahlt. Dann will ich diese Einschränkungen einfach nicht mehr haben. Weder will ich Werbung auf dem Übersichtsbildschirm meines 2000€ Smart-TVs sehen noch will ich, dass Microsoft meine Daten speichert.