Facebook hat WhatsApp gekauft!

  • Ich eröffne mal einen thread zu diesem Thema, das derzeit in aller Munde ist :)


    Am 19. Februar hat Mark Zuckerberg, Gründer des sozialen Netzwerkes facebook, den Messenger WhatsApp um die sagenhafte summe von 19 Milliarden Dollar gekauft. Wie der Name shcon sagt, handelt es sich dabei um eine APp fürs Smartphone, mit der man sich Kurznachrichten schicken kann. Allerdings scheint die Übernahme von WhatsApp nicht jedem WhatsApp-Nutzer zu gefallen, viele suchen sich nun Alternativen wie z.B: [url=http://beste-apps.chip.de/android/app/threema-android-app,ch.threema.app/]Threema[/url]. Vielerorts im Internet wurden nach dem Verkauf Empfehlungen, WhatsApp zu deinstallieren und sein Konto zu löschen, laut und Datenschützer äußerten ebenfalls ihre Bedenken. Verständlich, wo doch sowohl WhatsApp als auch Facebook schon immer ihre "Probleme" im Umgang mit persönlichen Daten hatten ;) Außerdem gab es Befürhchtungen, dass die bisher werbefreie WhatsApp von Facebook mit Werbung versehen werden könnte.


    Der Deal mit Facebook hat ellerdings auch iene ironische Seite: Der Ukrainer Koum, der WhatsApp entwickelte, bewarb sich 2007 bei Facebook, nachdem er seinen Job bei Yahoo aufgegeben hatte, wurde aber nicht genommen...


    Wie steht ihr dem verkauf von Whatsapp an Facebook gegenüber? Findet ihr die Sorgen der Datenschützer berechtigt? Werdet ihr, sofern ihr WhatsApp bisher schon benutzt habt, dabei bleiben, oder zu einem anderen Messenger wechseln?


    Seit dem frühen Samstag Abend ist WhatsApp wegen eines Serverfehlers down, nichts geht mehr. Dass Whatsapp gerade jetzt, drei Tage nach der Übernahme durch Facebook, einen Systemfehler hatte, verbanden einige Nutzer erwartungsgemäß mit der plötzlichen Übernahme. So twitterte @Paxter_Redwyne: "Eure WhatsApp Daten werden gerade auf die Facebookserver übertragen. Also kein Grund zur Sorge." Und @Tripple_D07 ergänzt: "An Zuckerberg's Stelle würde ich Whatsapp direkt wieder loswerden ... Funzt ja gar nicht ;)" Außerdem wurden diverse "Trauerseiten" R.I.P. WhatsApp auf Facebook erstellt, die bereits zusammen weit mehr als 50 000 Likes aufweisen. Mittlerweile wurde auch eine Antwort auf das Problem gefunden:

  • Mir egal hab kein Smartphone. Ich sag nur das selbe was ich schon immer gesagt hab, Facebook arbeitet für die NSA. Da kommt denen WhatsApp gerade recht noch mehr private Gespräche.

  • Naja, da stelle ich mir jetzt aber ein paar Fragen: Was soll es bringen, das Konto zu löschen? Ich meine klar, man sollte es, wenn einem Datenschutz wichtig ist, nicht verwenden, aber die Kontodaten, alle Nachrichten, und die Telefonnummern aller Kontakte im Smartphone-OS (auch jene der Nicht-WhatsApp-Nutzer) bleiben bei denen ja trotzdem gespeichert.
    Bezüglich Datenschutz ist hierbei noch zu erwähnen, dass dieser zwar bei Facebook sehr verbesserungswürdig ist, jedoch WhatsApp auch nicht so toll ist/war, wie manche sagen, insbesondere bei Sicherheit dürften sie wohl gepatzt haben, soweit meine Quellen hier stimmen.
    Jedenfalls zeigt sich hier mal wieder der Nachteil von geschlossenen Systemen: Du weißt nicht, was mit dem Dienst und deinen Daten passiert oder passieren wird, das hätte auch den WhatsApp-Nutzern vorher klar sein können. Möchte man eine gewisse Sicherheit auch im Hinblick auf die Zukunft haben, sollte man doch freie Systeme (wie Jabber/XMPP) verwenden.

  • An der ganzen Geschichte kotzt mich vor allem die Doppelmoral der Masse an.
    Alle regen sich darüber auf, dass Facebook WhatsApp übernimmt, obwohl sie Facebook sowieso schon nutzen. Ist gut an den tausendfach gelikten Anti-FB-WhatsApp-Bilder zu sehen.
    Fakt ist, dass Datenschutz nicht existent ist. Ich wette, auch dieses Threema wird bald geknackt.
    Und eine Alternative gibt es auch nicht, die von Martin genannten Systeme benutzt fast kein Mensch. Gerade diese Verbreitung von WhatsApp war ja der Grund, wieso es so nützlich ist - jeder hat es.

  • Was ist noch mal der Vorteil an Threema gegenüber WhatsApp? Kenn mich da nicht so aus, kann das jemand näher erläutern?


    Und nun, es ist klar, dass Jabber nicht wirklich viel genutzt wird. Aber wie bereits angedeutet, wer WhatsApp nutzt/genutzt hat, braucht sich nicht wundern, dass solche Aktionen geschehen. Das kann bei Jabber halt nicht geschehen, zumal doch viele Leute einen Account haben, da meines Wissens nach immer noch jeder gmx/web.de-Nutzer (und glaub einige andere Mail-Dienste auch) automatisch einen entsprechenden Account hat. Und aufgrund seiner dezentralen Struktur kann Jabber auch niemals aufgekauft werden. Die Chatnachrichtenübertragung kann man da auch verschlüsseln, dann sollte wirklich niemand mehr mitlesen können. Wenn einem Datenschutz so wichtig ist, dass man nach dem Aufkauf sich plötzlich so beschwert (WhatsApp war wie gesagt schon davor bedenklich), kann man doch gleich gemeinsam mit seinen Freunden sich zusammentun und auf Jabber umsteigen. Aufwändig ist das ja nicht.


    (P.S. Ich bin momentan auch nicht aktiv auf Jabber… aber ich schreie ja jetzt nicht so rum wegen WhatsApp wie so manch anderer. Aber wie gesagt, wirklicher Datenschutz wird auf einem geschlossenen, proprietären System nicht möglich sein.)

  • Ich habe nix zu verbergen,soll sich NSA und co doch einen Spaß daraus machen,zu erfahren,dass ich ne Fan Story schreibe,einForum betreibe,Bloopers mache,und was ich so für Hausaufgaben mache.Mehr erfahren die da eh nicht,hab den guten alten Drachen als Profilbild...und dann kennen die een meine Namen...hab nix zu verbergen ^^ Solange Facebook nicht dafür sorgt,dass ich immer per Chatnachricht erfahre,was Otzekotze01 zum Frühstück verputzt hat,werde ich es weiter benutzen wie vorher :P

  • Ich bin neutral gegenüber der ganzen Sache, da ich beides nicht besitze, wobei ich auch noch nie wirklich ein Fan von dem Zeug war. Es zieht die Leute viel zu sehr an den PC und an ihre Smartphones und die Gesellschaft verblödet doch immer mehr habe ich das Gefühl, wenn sich vier Leute gegenüber sitzen und mit Leuten schreiben, die nicht anwesend sind. Dafür schreiben sie dann mit den Leuten aus dem Zug, wenn sie sie nicht sehen. WHAT THE O_O?
    Ich sehs jeden Tag und um das zu kapieren muss man kein Genie sein. Irgendwas muss mal passieren, dass nicht mehr so viele Leute dies nutzen

  • Ich find die Reaktionen der Leute interessant.
    Relativ viele denken sich jetzt "HURRR, Aber meine Privatsphäre! Facebook spioniert mich jetz aus.."
    Dabei würde auch ein Wechsel zu nem anderen Dienst nix bringen, wenn die Daten sowieso vom Internetanbieter an die NSA weitergeleitet werden.



    Verschlüsselung vielleicht, wenn ihnen der Inhalt der Gespräche wirklich wichtig ist, holen die Halt den Schlüssel aus dir heraus. :D

  • Ich nutze sowieso kein Facebook weder noch WhatsApp. Mein Smartphone ist eh veraltet. Außerdem habe ich eine Zeitschrift gelesen, als ich in einer Artztpraxis war, dass Facebook früher nur gegründet wurde, um äh naja äh (zensiert)-Treffen zu vereinbaren. Das hat Mark Zuckerberg selbst bestätigt. Aber naja, ich mag Facebook sowieso nicht, allein der Name sagt schon alles aus, wenn man genauer darüber nach denkt.