Was ist euch bei einem Spiel wichtig?

  • Was ist euch bei einem Spiel am wichtigsten? 10

    1. Spaß (10) 100%
    2. Spiel Dauer (7) 70%
    3. Story (6) 60%
    4. Kreativität (6) 60%
    5. Abwechslung (6) 60%
    6. Sound (5) 50%
    7. Steuerung (5) 50%
    8. (Falls vorhanden) Guter 2-4 Spieler Modus (5) 50%
    9. Insgesamt schweres Spiel (4) 40%
    10. (Falls vorhanden) Guter Kampf Modus (3) 30%
    11. Schwere Computer Gegner (3) 30%
    12. Grafik (2) 20%
    13. Es muss Sinvoll sein (2) 20%
    14. Realitäts-Nähe (1) 10%

    Der Thread von NDragon1412 aus dem Mario Universe, in dem die Frage gestellt wird, was euch in einem Spiel am wichtigsten ist ;)


    Die Story sollte mich wirklich schon packen, doch d.h. nicht, dass ich Spiele mit einer nicht so wirklich ausgereiften nicht leiden kann, in solchen Fällen bin ich dann doch etwas flexibel, doch im Endeffekt sollte die Story schon passen. Während vieel Leute gerne mit Grafik angeben ist mir das völlig schnuppe, für mich ist die GameCube immer noch die beste Konsole und sie kann kein HD! Den N64 schätze ich auch sehr, weil die Spiele da einfach nur geil waren, SM64, Lylat Wars, Zelda Ocarina of Time und Majoras Mask, Super Smash Brothers, Paper Mario, das sind alles top Spiele! Der Schwierigkeitsgrad, natürlich sollte man nicht alles beim ersten Versuch schaffen, doch ist das Spiel zu hart, dann habe ich in diesem Fall immer weniger Lust, es weiter zu spielen, deswegen zocke ich keine Kaizo Versionen etc. weil sie einfach übertrieben sind, 3 Herzen Runs in Zelda Games habe ich auch noch nicht gemacht und momentan auch nicht vor. Natürlich ist es immer spaßig, einen Mehrspielermodus zu besitzen, doch in manchen Spielen, wie Zelda meistens, wäre dies eigentlich unmöglich oder etwas lächerlich und d.h. nicht, dass das Spiel dann schlecht ist, weil mit Freunden zock ich lieber Smash Brothers, Mario Smash Football, Fifa oder Mario Kart. Die Kämpfe sollten in einem spiel, falls es welche gibt, ausgereift sein, ich meine, was bringt es, die Gegner gleich mit einem Schlag zu besiegen? Zwar wird es auf die Dauer nervig, wenn man in Paper Mario dauernd nur noch Gegner unter die Nase gerieben bekommt, die nur einen sternenpunkt geben, oder vllt. gar keinen, jedoch sind die bosskämpfe dort dafür immer gut. Auch in Zelda Spielen wird, vorallem in den 3D Teilen, oft auf gute Bosskämpfe Wert gelegt finde ich, und auch Zwischenbossgegner oder teilweise normale könnte im ersten Augenblick in späteren Gegenden beim ersten mal nicht zum Kinderspiel werden. Außerdem gefällt es mir, wenn Speiel Rätsel haben, klar in Mario Kart oder so gibt es das nicht, ist ja auch etwas ganz anderes, aber ich bin grundsätzlich ein Rätselfreund, merkt man ja auch an meiner Beteiligung hier an der Quest Stage. Musik ist immer schön für ein Spiel, viele Tracks aus Zelda Ocarina of time sind in meinem kopf hängen geblieben, oder welche von Paper Mario 1 und 2, mir hat die Musik aber auch, und das gebe ich offen zu, zu der GameCube und N64 Zeit weitaus besser als heute bei Wii und co. gefallen, da hatten die Tracks noch was...was klassisches an sich, wirklich cool. aber 8 Bit musik spricht mich dagegen leider nicht so an, also NES und SNES zeiten. Natürlich spielt auch die Steuerung eine wichtige Rolle, wenn man beim Zocken sich telweise zur hälfte die Hände verkrampft, dann bringt das leider Gottes auch nicht viel. Sinnvoll müssen Games für mich nicht unbedingt sein, dich die Definition von sinnvoll wird auch sicherlich bei jedem etwas anders sein. Für mich ist ein sinnvolles Spiel ein Spiel, bei dem man nicht nur blind drauf los kämpft oder vielleicht etwas lernt. Die Spiellänge ist natürlich auch recht schön, wenn man mal länger als 30 Stunden an ein Game gehftet ist, doch für mich nicht ein wichtiger Punkt, gefällt mir ein spiel mit nur 15 Stunden Spielzeit, dann zocke ich es halt mehrmals durch^^ Abwechslung ist auch ganz nett muss ich sagen, das erste New Super Mario Bros. für DS hat mir richtig gut gefallen, aber in den anderen 3 Teilen wurde das Spielprinzip im Allgemeinen nicht großartig verändert und das ist nicht wirklich schön, selbst die musik wird eigentlich immer wieder verwendet, das halten auch viele Let's Player Nintendo vor und ich kann sie wirklich verstehen.

    Nunja, das war meine Meinung zu einem Spiel.

  • Ich habe für Kreativität abgestimmt und hätte am liebsten auch noch Abwechslung genommen, aber eigentlich ist mir das alles nicht wichtig denn in der Umfrage fehlt das wichtigste: Spaß!
    Mein Vater hat früher Pong gespielt und da gab es nix von dem was in der Abstimmung steht, aber es machte Spaß deswegen wurde es Millionenfach gekauft (ich spiel das selber noch gern ist schön hektisch und super Lustig wenn der Ball schneller wird).

  • Für mich ist Der Spaß, die Kreativität, die Spieldauer und die Story wichtig.
    Außerdem sollte es Sinnvoll sein.

  • Ich mag Spiele am liebsten, wenn sie auch eine Herausforderug sind, also schwere Levels und Computergegner beinhalten. Weiters sollte das Spiel auch ein wenig kreativ sein (was bei den unterschiedlichen Mario-Games meistens der Falll ist Very Happy) und einen guten Multiplayer-Modus mitbringen.
    Grafik war mir noch nie wichtig und wird mir auch egal bleiben - Hauptsche, man kann m Monitor/TV noch etwas erkennen ;)
    Für Story habe Ich nicht gestimmt, da die Story bei Mairo-Spielen ohnehin fast immer die gleiche ist - Bowser entführt Peach.
    Sound ist mir ebenfalls nicht so wichtig, da für mich als Klassik-Liebhaber Videospielmusik nicht so wichtig ist. Wenn mir der Sound in einem Game nicht gefällt, drehe ich einfac den Ton ab Wink Dennoch finde ich die Musik der Mario-Games nicht übel ;)
    Gute Steuerung ist natürlich für ein gutes Game Pflicht - aber in Mario-Spielen ist die Steuerung fast immer gleich. Eine Ausnahme ist z.B. Super Mario Sunshine für den Gamecube, bei dem die Steurung (wegen des Dreckwegs) etwas ungewöhnlich und komplizierter als bei klassische Mario-Spielen ist.;)
    Da ich weder Shooter noch Prügelspielr noch RPGs (außer Mario&Luigi: Abenteurr Bowser) spiele, brauche ich auch kein Kampfsystem ;)
    Spieldauer ist sehr relativ. Jemand, der noch nie ein New Super Mario Bros.-Spiel gespielt hat, wird für z.B. New Super Mario Bros. 2 wesentlich länger brauchen als ein erfahrener Mario-Zocker. Und bei Rennspielen wie Mario Kart spielt man einfach so lange, bis das Spiel langweilig wird.
    Von Realitätsnähe oder Sinn kann man bei Super Mario nicht wirklich sorechen, oder?;)

  • Mir sind ein paar Sachen wichtig:


    Wenn es eine Story gibt, dann sollte sie spannend sein, denn es macht kein Spaß, wenn sie uninteressant ist.
    Die Steuerung muss gut sein. Wenn sie nicht funktioniert, lege ich das Spiel weg und spiele es auch nicht mehr.
    Kreativität ist sehr wichtig, denn sonst wären Spiele wie LittleBigPlanet uninteressant.
    Ich brauche Abwechslung, denn sonst wird mir schnell langweilig, wenn ich immer wieder dasselbe tun muss.
    Wenn ich ein Spiel kaufe, dann möchte ich auch lange damit spielen können. Die Hauptstory muss ja nicht lang sein, aber es muss Nebenmissionen oder ähnliches geben damit ich mich mehr mit dem Spiel beschäftigen kann.
    Und natürlich ist der Spaßfaktor sehr wichtig. Ohne Spaß macht's kein Spaß ;)

  • Spaß natürlich xD
    Die Musik sollte gut sein, das Gameplay gut durchdacht und viel Abwechslung enthalten sein.

  • Ein gutes Spiel, Hm? Also, klappern wir mal die Liste ab:


    Story: Sofern es möglich ist, in einem Spiel eine Story einzubauen, sollte sie lang genug sein. Ich finde Spiele, die sehr kurz sind, nicht so toll. Die Story sollte gut sein, sogar sehr gut. Ist die Story nicht gut, leg ich das Spiel zwar nicht weg, sondern quäle mich da trotzdem durch, doch gut ist das dann nicht.


    Grafik: Grafik ist nicht alles. Sie muss nicht überragend aussehen, also HD brauche ich nicht, auch wenn's dann schöner aussieht. Solange man erkennen Kann, wer man ist, wo man ist, und was die Gegenstände und Gegner darstellen sollen, ist das schon genug. Dennoch sollten keine Schönheitsfehler vorhanden sein. Es sollte also nicht so sein, dass irgendwelche kannten nicht genau aufeinandertreffen und somit ein Schlitz dazwischen erkennbar ist. Grafik sollte also gut sein, aber nicht zwingend überragend.


    Sound: Der Sound sollte passen. Heißt, wenn ich in einer Geisterstadt oder sonstwas Gruseliges bin, will ich auf gar keinen Fall fröhliche Musik hören. Andersrum genauso. In einem RPG sollte es für jeden Ort eine eigene Musik geben, gut eventuell dürfen Höhlen die selbe Musik haben. Bei einem Mario Kart für jede Strecke eine eigene. Der Sound muss sich gut anhören (8Bit ist überhaupt nicht mein Fall)


    Steuerung: Die Steuerung MUSS perfekt sein. Wenn die Steuerung schlecht programmiert wurde, ist das Spiel Nur noch frustrierend. Schlechte Steuerung ist ein No-Go. Außerdem sollte sie leicht zu verstehen sein. Ich mag es nicht, wenn ich erstmal lange ausprobieren muss, um zu schauen wie was funktioniert. Sie sollte sinnvoll sein. Also nicht, dass man z.B. nach links drückt und man läuft nach oben, man drückt nach rechts und man läuft nach links etc.


    Kreativität: Kreativität muss vorhanden sein. Es sollten neue Sachen kommen, die anfangs erstmal eingeführt werden, später, so in der hinteren Hälfte des Spiels können diese gerne nochmals vorkommen, aber in einer schwierigeren Form. Natürlich soll es gegen Ende des Spiels ebenfalls noch Innovationen geben.


    Abwechslung: Abwechslungsreich sollte ein Spiel auf jeden Fall sein. Der einzige Grund, warum ich Flappy Bird deinstalliert hatte war, dass es die ganze Zeit Nur das Selbe war. Ich hatte mich damals bei 432 extra fallen lassen, weil's mir zu langweilig wurde. Natürlich können Elemente öfters mal vorkommen. Aber je öfters sie eingebaut werden, desto schwieriger soll es am Ende auch sein. Ich möchte pro Mal, dass ein Element wiederverwendet wird, eine Steigerung der Schwierigkeit haben, sonst wird's einfach Nur langweilig.


    Co-op-Modus: Wenns sinnvoll ist, in einem Spiel einen Co-op-Modus einzubauen, soll dieser auch gut sein. Es sollten beide den gleichen Spaß haben, nicht so Line a Super Mario Galaxy, man sollte sich außerdem nicht Nur im Weg rumstehen, das Spiel sollte zu mehreren auch möglich sein, nicht so wie Wendys Schloss in NSLU, wo der erste Spieler durchtrennt und der zweite Spieler keinen Boden mehr hat, weil die Steinblöcke diesen zerstören.


    Battle-Modus: Brauche ich nicht unbedingt, ist ein netter Bonus-Modus, aber braucht's nicht unbedingt, (außer in Pokemon, da ist es ein MUSS).


    Schwere Computergegner: Auf jeden Fall. Die Gegner sollten nicht zu schwer sein, aber einen gewissen Schwierigkeitsgrad sollten sie schon haben. Es sollte jedenfalls möglich sein, die Gegner ohne Hilfsmittel zu besiegen.


    Schweres Spiel: Wäre mal Ne gute Abwechslung zu dem, was man in legt Zeit so geboten bekam. Natürlich sollte ein Spiel schwer sein. Nicht zu schwer, aber schon schwer. Für die Noob-Spieler Kann mm ja immer noch irgendwelche Hilfsmittel bereitstellen.


    Spieldauer: Ein Spiel sollte nicht zu kurz sein, denn dann ist es viel zu schnell vorbei. (Ich habe NSMBU und NSLU beide zusammen innerhalb von 48 Stunden durchgespielt, also Gameplay + Essenspause + Schlafpause +Sonstige Unterbrechungen = 48 Stunden. Das ist mir zu kurz, wenn man bedenkt, dass es zwei Spiele sind) Ein Spiel Kann gerne wochenlang, sogar monatelang sein, solange es sich nicht gestreckt anfühlt. Also nicht: Um hier vorbeizukommen musst du mir das und das bringen. Wenn Manns dann gemacht hat kommt dann: Ne, sorry, ich will doch lieber das und das.


    Realitätsnähe: Das Unwichtigste von allem. Erzähl mir mal einer, wo bei Super Mario die Realitätsnähe ist. Oder bei Pacman. Solange ein Spiel Spaß macht, muss es noch realistisch sein. Ausnahmen sind natürlich Simulationen.


    Sinn: Siehe Realitätsnähe. Wobei das hier schon noch etwas wichtiger ist. Nehmen wir Pokemon. Da muss es natürlich Sinn ergeben mit den Typ-Vorteilen und Nachteilen. Ansonsten ist das eigentlich egal.


    Spaß: Das Wichtigste von allem. Wenn ein Spiel keinen Spaß macht, ist es nicht gut. Beispiele: Ich mag Jump n' Runs, sie machen mir Spaß, deswegen finde ich sie gut. Rennspiele machen mir Spaß, deswegen finde ich sie gut. Ich bin kein Freund von reinen Strategiespielen, deswegen finde ich sie nicht so berauschend.


    (Off-Topic: Ich glaube, das ist mein bisher längster Beitrag. :thumbup: :thumbsup: )

    "Sera un perfecto tiempo
    Un fuerte momento
    Yo pongo la crema del sol en mi cara
    La vida es limonada



    Sera un perfecto tiempo
    Un fuerte momento
    Yo pongo la crema del sol en mi cara
    La vida es limonada



    Limo limo na na daaa
    na na na
    Limo limo na na daaa
    limonada"



    Marquess - La vida es limonada