Beiträge von Stitch

    Möchte dazu nur mal einen Denkanstoß geben, denn ich bin mit den beiden Konsolen Sony und Nintendo groß geworden und sogar mit weitaus früheren Konsolen und Spielecomputern aber immer diese Vergleiche, welche eine andere Partei degradieren sollen...


    Zitat

    Beispiel:Nintendo hat als erster einen 3D Steuerkreuz(wusste jetzt nicht wie der andere ausdruck geschrieben wird xD)rausgebracht was macht Sony zwei 3D Steuerkreuze


    Das stimmt so nicht ganz. Diese 3D-Steuerkreuze (du meinst bestimmt die Analogsticks) gab es schon lange vor der Einführung des N-64-Controllers und zwar in Form von Joysticks, welche man sogar mit Saugnäpfen am Tisch o.ä. befestigen und den Hebel auch um die eigene Achse drehen konnte, damit konnte man den Cursor bei Eingabeprogrammen steuern und bei Spielen eben die Figuren.


    Bei dem Rest, würde ich mal vermuten, jeder Spielehersteller kopiert Teile der anderen von woanders her. Zum Beispiel habe ich auf meiner PlayStation lange Zeit 3D-Spiele gezockt, es war für mich normal und ein paar Jahre später erst war es bei Super Mario 64 etwas Besonderes. Und auch hier haben beide Hersteller sich es von woanders abgeguckt, denn die 3D-Technik gab es schon lange außerhalb des Computer- und Konsolenspieleuniversums.


    Genauso wie Lautsprecher im Controller, auch Lautsprecher gibt es schon seit Ewigkeiten. Nur wer zuerst drauf kam, sie in Game-Controller einzubauen ist hier entscheidend.


    Und mit den Buttons, jo auch diese gab es schon lange vor der Sony & Nintendo Era. Wie soll man sein Spiel denn sonst steuern? Durch Anpusten? Und Nintendo waren garantiert nicht die ersten, die an ihren Gamepads hinten solche Buttons integriert hatten, welche für beide Zeigefinger angepasst wurden, da gab es mit Sicherheit noch frühere Versionen von, aber man kennt sie nur nicht.


    Ich finde, solche Diskussionen sind echt gefundene Fressen für die ganzen Fanboy-Fraktionen, die sich nun gegenseitig an die Gurgel gehen wollen. Klar, hier geht es nun um die beiden Parteien Nintendo vs. Sony, und Nintendo hat in der Branche einiges an neuen Features geleistet, aber das Kopieren (nennt man auch Lemming-Effekt) gehört auch zum Business und ist voll normal, denn sonst gäbe es seit 1979 bis heute nur eine einzige Spielekonsole und das wäre doch uncool.


    Mal Gedanken drüber machen ;) .

    Da ich im Herzen des Ruhrgebiets wohne, kann ich den Ruhrpott Dialekt, das macht man aber ja eher unbewusst.


    Also "Komma her, kumma was da auffem Blatt steht. Siehse dat? Hammama gezeltet - hattata gerechnet. Hasse damit gerechnet? Hasse nich?? Ach dann lasset!"


    Nix besonderes, aber immerhin Dialekt.

    Hatte beide Teile und fand 6 golden Coins zwar gut, aber der erste Super Mario Land kam für mich näher am Orginal Super Mario Bros. heran. 6 golden Coins war vom Umfang und der aufpolierten Grafik her so wie der Super Mario Bros. 3 eben nur für den GameBoy. Hat Spaß gemacht aber habe 6 golden Coins auch viel zu schnell durchgespielt, da saß ich an dem ersten Teil deutlich länger dran. Die Musik hat mir bei 6 golden Coins auch überhaupt nicht gefallen. Also ich stimme für den ersten Teil :) .

    Wenn ich mal Lust habe, über Schreibfehler zu plaudern, brauch ich nur meinen Sitznachbarn anzuquatschen, der Junge ist Legastheniker. Tut mir auf eine Art voll Leid für ihn... aber... meist find ich es zum Lachen, wenn ich seine Texte lese. Sorry, etwas fies ich weiß :D .


    Die besten Schreibfehler finde ich in Prospekten für irgendwelche Pizzerias oder Schnellimbiss-Buden.


    Zitat

    43: Lasagne
    Rindergekacktes, Nudelplatten mit Käse überbacken


    Soso, des werde ich lieber mal nicht essen.


    Zitat

    79: Salatpalatte
    Gemischter Salat mit Kopfsalat, Gurken, Tomaten, Oliven und Ziegenkäse


    Ahhso. Okay.


    Zitat

    17: Schnitzel Wiener Art
    Vom Schwein. Mit Pommpfes Frittes und Salat


    Cool!


    Bei solchen Sachen würd ich am liebsten mal da anrufen. Ach egal, ich lass es und amüsier mich lieber drüber.

    Ganz ehrlich? Das sind so typische Berichte, wo man nicht viel drum geben sollte. Reine Panikmache! Wenn ich schon solche Pseudo-Begriffe wie "Nintendinitis" oder "Wiitis" lese, könnte ich solchen "Fachmännern" mal ordentlich die Meinung geigen. Hauptsache, es klingt schlau und fachmännisch und schon sind die Eltern voll beeindruckt und glauben, sie müssten eingreifen.


    Ganz egal, was man macht - leidenschaftlich, regelmäßig und intensiv - es wirkt sich immer irgendwie auf den Körper aus - mehr oder weniger schlimm.
    Wenn man regelmäßig Tennis spielt, gibt's den typischen Tennisarm (Tennitis?), wenn man öfters mal Hockey fahren oder Eislaufen tut, gibt's Schmerzen in den Knöcheln und Zehen (Eishockinitis?). Wenn man viel und intensiv mit Kulis oder Füller etc. schreibt, tun einem hinterher (oftmals) der kleine Finger und der Ringfinger weh (Zuvielgeschriebinitis?).
    Das mit dem GameBoy-Nacken hatte ich selber. Naja, dann legt man das Ding einfach erstmal für ein paar Stunden beiseite und macht was anderes. Der steife Nacken kann auch vom zu viel Lesen auftreten, also wenn man ein Buch im Schoß liegen hat und man liest mal so eben 300 Seiten ohne Pause durch. Grund zur Sorge? Ja klar! Ich sage mal: Taschenbuchinitis und verbiete meiner Schwester fortan, so viele Bücher zu lesen.


    Worum man sich eher Gedanken machen müsste, wären so Erkrankungen wie Epilepsie oder Sehschwäche. Durch die ganzen visuellen Effekte die man beim Zocken mitbekommt, können ernsthafte Schäden an der Psyche oder Augenschäden auftreten, die ein Leben lang bleiben. Wer durch Flimmer- und Spezialeffekte vom Fernseher epileptische Anfälle bekommt und noch alleine ist, hat wirklich ernsthafte Probleme, die sogar ein Game-Over verursachen können, aber das eigene Game-Over - also für immer.


    Auch kann durch zu intensives Zocken das private und soziale Leben vernachlässigt werden. Aber das weiß man ja selber und... ist wieder eine ganz andere Story.

    Meine Top 3:


    - Geh mal einkaufen (irgendwie... kein Bock gerade) :D
    - Kämm dich mal wieder (der Grund, warum ich mir seit 2009, 1 x die Woche den Kopf auf 9mm scher, sonst würd ich des heute noch hören)
    - Komm nicht so spät nach Hause (ist 1 Uhr in der Nacht okay?)

    Ist schon wahnsinn, was das Spiel ausmacht. Wollte mich gestern mal dranmachen, Tiere zu züchten, habe also paar Karotten mitgenommen, um mit den Schweinen anzufangen. Renne durch die Gegend, finde aber keine Schweine. Endlich habe ich dann mal ein paar von denen gefunden. Versuche also, das Tier mit zu meiner Basis zu schleppen. Naja, doof war nur, dass ich sie nicht mehr gefunden habe. Bin dann in Echtzeit eine halbe Stunde mit dem Vieh durch die Wüste geirrt und hab's nicht mehr gefunden. Habe nur noch andere Biome gefunden, wie Dschungel oder Sumpfgebiet. Die Hungerleiste schrumpfte auch zunehmend und durch Mobs war auch die Energie schon angenagt. Na toll, dachte ich, des war's dann.


    Habe mir dann mal so eben eine Eisenspitzhacke gebaut, um mal spontan Redstone abzubauen, um mir einen Kompass zu basteln, hatte aber keine Eisenbarren. Also musste ich diese Eisenerze noch abbauen und einen Ofen. Zack - alles in allem hatte ich dann doch meinen Kompass und habe in der Nacht meine Basis wiedergefunden, kam aber ohne Viecher zum Züchten zurück. An meiner Basis fiel mir dann auf, dass mein Karottenfeld komisch aussah, so zerpflückt. Hatte noch ein paar Samen im Inventar. Also pflanze ich mal eben die leeren Felder neu. In dem Moment merke ich nur, wie mich etwas von hinten angreift. Ich guck, ne Spinne. Scrolle schnell durch mein Inventar, aber hatte auch kein Schwert mehr drin. Also kloppe ich mit ner Spitzhacke wie wild auf des Tier ein, aber es war doch leider stärker.


    Level 24 - weg. Inventar lag noch auf dem Boden meiner Basis herum, war aber nix wertvolles drin.


    Das ist doch schon ärgerlich... aber wirklich. Hatte keine wertvollen Gegenstände im Inventar und habe extra den Kompass gebaut, um mich nicht selbst killen zu müssen, nur damit ich mein Level behalten konnte. Im Endeffekt hätte ich mich doch selbst killen können. Hinterher ist man doch schlauer.

    Menschen mit Phobien haben das übele Problem, dass sie richtig, panische Angst vor bestimmten Sachen haben. Solche Leute sind sogar in Therapie, weil sie die Angst über Jahre hinweg nicht in den Griff bekommen :huh: .


    Als Beispiel, es gab mal eine Dokumentation über Phobien. Da war eine Frau und... so lächerlich es für uns klingt, sie hatte panische Angst vor Watte. Das lag daran, weil sie als Kind öfters Albträume hatte, wo sie von gruseligen Gestalten gefoltert wurde, indem sie ihr den Mund mit Watte vollgestopft haben, bis sie im Traum dran erstickt ist. Also hat sie sich in Therapie begeben, da Watte ja sehr häufig im Alltag vorkommt. Der Therapeut nahm aus seiner Tasche ein kleines Stück Watteknäul und die Frau ist vollkommen ausgerastet, ist herumgesprungen und wurde voll hysterisch. Anschließend musste sie ihre Angst davor besiegen, sie wusste aber nicht, was auf sie zukam. Plötzlich betrat ein Mann in einem Watte-Kostüm den Raum und sie ist tausend Tode gestorben, hat aber gemerkt, dass Watte doch harmlos ist und nix passiert. Nach einem langen Gespräch wurde es ihr klar. So hat sie ihre Angst besiegt, aber weiterhin "Respekt und Achtung" vor Watte.


    Zum Thema: Wenn ich alles, wovor ich so Angst habe, oder Sachen, die mir nicht geheuer sind, als Phobie ausschreiben müsste, hätte ich:


    Angst vor engen Räumen
    Angst vor Clowns
    Angst vor Menschenmassen
    Angst vor Spinnen


    Zum Thema Angst vor Spinnen: Die meisten Menschen haben nichtmal Angst, sondern lediglich einen Ekel vor Spinnen. Fragt man die meisten Menschen, warum sie angeblich so Angst davor haben, sagen sie meistens: "Ja die sehen ja so unheimlich aus, mit ihren vielen Beinen... und die sind ja immer so plötzlich da... an der Wand... und krabbeln da entlang... und dann noch in meine Richtung!".


    Das ist dann aber noch lange keine Phobie, sondern nur der Fakt, dass sie kurz erschrocken sind und sie generell niemals anfassen würden. Wäre es wirklich eine Phobie, würden sie vermutlich kreischend und heulend aus dem Raum rennen und diesen Raum über lange Zeit meiden.


    Hier eine Liste der bekannten Phobien. Ihr werdet erstaunt sein, wovor manche Leute Todesangst haben, was wir als lächerlich empfinden würden.

    Okay, das Problem hat es gelöst. Mir schleierhaft, warum es daran liegt. In meinem eigenen Forum konnte ich den Code immer ohne Probleme in meiner Signatur einfügen. Der Code wird ja von psnprofiles.com herausgegeben und dort steht auch "BBCode (most Forums)". Dazu gibt es noch "Direct URL" und "HTML-Code" aber in beiden Fällen gibt es dann nur einen Link zu meiner PSN-Seite und kein Bild.


    Okay, dann dankeschön :thumbsup: .

    Okay, das zweite Problem - ich habe es kommen sehen.


    Nun kann ich meine Trophy-Card zwar einfügen, die Größe wird auch akzeptiert, aber die Link-URL wird falsch herausgegeben.
    Der Link zu meiner Trophy-Card lautet:


    Code
    1. [URL="http://psnprofiles.com/X-Peri-Ment"][IMG]http://card.psnprofiles.com/1/X-Peri-Ment.png[/IMG][/URL]


    Nach dem Einfügen in die Signatur aber kommt:


    Code
    1. http://www.mario-forum.net/%22http://psnprofiles.com/X-Peri-Ment%22


    Also führt das Draufklicken zu einer 404-Fehlerseite. Weiß nicht, wie AliexeilA es gelöst hat, aber am Besten sollte man sie mal fragen ;) .
    Mir selber ist es auch nicht so ultra wichtig, kann auch ohne Signatur leben, aber aus Prinzip, dass der Fehler existiert, sollte man ihn lösen. :D


    Sorry für die Umstände.

    Dass man im Online-Modus nicht cheaten sollte, dürfte ja wohl jedem klar sein. Ist einer der Gründe, warum ich kaum bis gar nicht online zocke, eben wel ich zu schlechte Erfahrungen damit gemacht habe.


    Habe früher viel gecheatet, bei diversen Spielen, aber auch erst, nachdem ich jene Spiele bis zum Erbrechen oft durchgespielt hatte. Da es damals auch noch keine Online-Funktionen gab, habe ich auch niemandem geschadet, außer mir selber und evtl. meiner Memory Card.


    Zitat

    In manchen Spielen, z.B. Mario Smash Football, gibt es sogenannte "Cheats", die aber eigentlich nichts mit Cheats zu tun haben, man könnte sie auch "Sonderboni" oder so nennen, so etwas kann dann, meist auch nur offline, den Spielspaß etwas anheben :D


    Zitat

    Jedenfalls kleine Cheats sowie Starfox schrieb (sowas wie Spielcodes) sind was ganz anderes und gehören sogesehen auch zum Spiel.


    Dazu möchte ich mal nur folgendes sagen: Cheats bleiben Cheats! Codes bleiben Codes. Sie verschaffen einem immer Vorteile oder erhöhen den Spielspaß.


    Es gibt keine kleinen, großen, starken oder schwachen Cheats.
    Cheats werden in Spiele implementiert, damit die Entwickler das Spiel abseits vom normalen Spielverlauf testen können. Egal ob Level-Skip, Waffencheats, alle Rennstrecken, alle Items oder alle Charaktere freischalten. Egal welche Art von Cheats, sie dienen einzig und allein nur dem Zweck, dass die Entwickler das Spiel (wie wir) nicht erst durchspielen müssen, um Bugs, Fehler oder Verbesserungen ausfindig machen zu können. Sie müssen ja auch irgendwann ein "OK" für den geplanten Releasetermin bekanntgeben. Bei Spielen, die ggfs. Monate dauern, um sie durchzuspielen, können sie es sich nicht leisten, da sie eh meist unter Zeitdruck stehen.
    Das die Cheats oder Codes hinterher noch im Spiel drin gelassen werden, liegt daran, weil es viel zu zeitaufwändig wäre, sie wieder zu entfernen und warum sollten sie es tun? Solange sie keinen Schaden an der Software ausrichten..!


    Aber die Cheats werden nicht für unser aller Schummel-Vergnügen dringelassen. Klar, manchmal gibt es noch Spiele, wo entsprechende Hinweise auf Cheats eingebaut werden, oder in Spielmagazinen Erwähnung finden. Aber geplant ist es ja eigentlich, dass wir Gamer die Spiele auf normalem Wege durchspielen. Wer es demnoch tut, muss es mit seinem Gewissen ausmachen.

    Da ich schon mal wach bin, gerade nix Besonderes zu tun habe und dazu noch sehe, dass hier heute jemand Geburtstag hat, erlaube ich mir mal, des Thema hier zu eröffnen.


    Alles Gute zum 18. Geburtstag 16-Bit-Fan. Feier schön, lass dich reich beschenken und es dir gutgehen.

    Einfachstes Spiel: GTA III (PS2), Ducktales (GB), Tomb Raider III (PSX), Great Giana Sisters [Super Mario Bros-Klon] (Amiga)
    Schwerstes Spiel: Die Schlümpfe (SNES), Ghouls 'n Ghosts (SNES), Pitfall (SNES) Oh No More Lemmings (Amiga), Bubble Bobble (Amiga)

    Der beste Programmierfehler ist immer noch der in Super Mario Bros, in Welt 3-1, wo man einen der zwei Koopas am Ende der Treppe dazu nutzen konnte, sich über 100 Leben zu beschaffen :D .
    Geht meines Erachtens aber nur in der SNES-Version, bei der NES-Version hab ich es unzählige Male probiert, man schadet aber sich selber dabei.


    Ansonsten habe ich die meisten Bugs in Tomb Raider: The Angel of Darkness kennen gelernt. Das Spiel war so dermaßen verbuggt, dass Core Design von seinen Pflichten, für Tomb Raider zuständig zu sein, entbunden wurde. Danach war Crystal Dynamics für Tomb Raider zuständig. Das Spiel Tomb Raider: The Angel of Darkness gilt als einer der größten Flops in der Videospielgeschichte. Was war denn nun so schlimm daran?


    1. Steuerung: Die Steuerung war in dem Teil ganz andersartig programmiert als die Vorgängerteile. Jedoch waren die Entwickler derart in Zeitdruck aufgrund des Releasetermins, sodass sie die Steuerung nicht ganz austesten konnten. So kommt es schonmal vor, dass Lara sich nicht bewegt. Wenn sie sich mal bewegt, dann so, wie sie gerade lustig ist. Das führt dann zu ungewollten Bewegungen, die auch schonmal ins Verderben führen.


    2. Kameraperspektive: Das Schlimmste überhaupt. Steht man an einer Kante und möchte einen Abgrund überspringen, macht die idiotische Kamera, was sie will. Viele Sprünge gehen schief, weil man den Sprung nicht abschätzen kann, eben wegen der doofen Kameraführung. Ein richtiger Aufrege-Faktor.


    3. Wände/Item-Bug: In TRAOD gab den Fehler, dass wenn man einen Gegenstand, wie Medi-Packs aufsammeln wollte, Lara nicht den Gegenstand direkt vor sich anvisiert hat, sondern einen aus den nachfolgenden Leveln. Da diese Level aber nicht vollständig generiert werden, sondern immer nur Levelabschnittweise, kam es (sehr oft) zu dem Fehler, dass sie einfach an dem gewünschten Item vorbeiläuft, Richtung Wand und einfach ins Leere reinmarschiert. Man konnte es nicht aufhalten, also war man gezwungen, Lara dabei zuzugucken, wie sie Stundenlang ins nichts reinläuft. Man musste das Spiel neustarten.


    4. Waffen-Bug: Kurz und Schmerzlos: Manchmal konnte man nicht schießen - Gegner waren zwar anvisiert, die Waffen machten auch Schießbewegungen, aber mehr als heiße Luft kam dabei nicht heraus. Auch Problemlösungen, wie Waffen schnell wechseln, ins Inventar und zurück usw. brachten keinen Erfolg. Man konnte dann speichern, das Spiel beenden und es wieder neu starten. Mit viel Glück ging es dann, wenn man nicht vorher schon vom Gegner erschossen wurde.


    5. Sonstige Kollisionsfehler: Lara fällt gerne mal ohne Grund durch den Boden ins schwarze Nichts. Man muss also den Spielstand neu laden, da sie unendlich lange fällt.


    Das Spiel war überhaupt total misslungen. Story: mies, Steuerung: obermies, Atmosphäre: ultramies. Als Tomb Raider-Fan habe ich den Teil natürlich auch im Regal rumstehen, dient aber nur als Staubfänger. Traurig.

    Scheint wohl irgendwie ein Running Gag bei WBB-Foren zu sein. Hatten den Fehler schon in Alex' Forum.


    Also, kann mein PSN-Profil nicht in die Signatur packen. Fehlermeldung lautet:


    Code
    1. Das Bild »http://card.psnprofiles.com/1/X-Peri-Ment.png« überschreitet
    2. die erlaubte Maximalgröße. Die maximale Größe liegt bei 530*200 Pixel
    3. und 20 kB.


    Obwohl die PSN-Profile-Card nur 405*120 Pixel hat. Wird wohl daran liegen, das die Bildgröße 83.08 KB beträgt. Behebung des Fehlers wäre super ^^.


    Dankeschön.

    Jop, zocke es auch zurzeit. Was schade ist, ist, dass es manchmal so furchtbar laggt. Was aber eigentlich nicht passieren dürfte, da mein PC die Anforderungen mehr als erfüllt. Denke mal, diese extreme ständige Rechenarbeit macht den PC zu schaffen.


    Macht aber echt voll Laune, muss ich ja schon sagen. Hab mich letztens furchtbar drüber aufgeregt: Volles Inventar, Level 37, betrete zum ersten Mal das Nether, gucke mich um, da hat mich so ein Ghast im Visier, ich konnte ihn aber nicht sehen. Wollte wieder zurück, springe durch das Portal und muss feststellen, dass mein Portal direkt an eine Lavawand stand (weiß nicht, ob's immer der Fall ist).


    Naja das Ende vom Lied: Level 37 weg, Inventar weg, um die 50 Eisenbarren, 17 Diamanten, 5 Smaragde, zig Werkzeuge - einfach alles weg.


    Egal, auf ein Neues.