Beiträge von MeincraftManu

    Eine Schneestrecke: Sie beginnt mit einem kurvigen Straßenabschnitt, dabei kann man auch mal durch den Schnee der Seite abkürzen.. Anschließend geht es in einer Linkskurve über einen zugefrorenen See mit ein paar Löchern und Boost Panels und Schanzen. Nun führt die Strecke durch eine Höhle, wo man gut abstürzen kann - über eine Halfpipe wird eine 180 Grad Kurve gefahren, danach geht es noch nach links, und im nun folgenden Abschnitt mit Wänden gibt es ein paar Schanzen nach unten. Danach geht es in einer langen Rechtskurve wieder nach draußen, wo die Fahrer an der Klippe zum See langfahren, und über eine kleine Schanze geht es wieder zum Start, wobei sie links am Start auf der Straße vorbeifahren können.

    Hier mal ein Bild vom Modell :D Die kann man auch rückwärts fahren schätze ich, so wie ich das gebaut habe

    Für Mario & Luigi-Strecken könnte ich mir folgendes vorstellen:


    M&L1:


    Sternschnuppenfeld: Start beim Grenzsprung, Abschnitt mit Stachenschnuppen, Abschnitt mit "normaler" Strecke, kurzes Stück in dieser Toad-Basis mit Eingang durch eine Art Sterntor. Danach normales Stück, kurze Kanone zurück zum Bereich vor dem Grenzsprung, und über die Brücke zurück. Diese Strecke wäre aber eher kurz und einfach.


    Lachdorf/Lachberge: Start z. B. im Dorf, weiter gehts im Gebirge, wo es jedoch eher nach unten geht, hier ist es normales Lachberge-Gebiet. Dann folgt der Minen-Abschnitt, danach ein Abschnitt ganz unten mit Wasser an der Seite, mit dem Berge-Gras-Thema. Durch ein Höhlensystem geht es zurück ins Dorf. Diese Strecke ist geprägt durch den Höhenunterschied zwischen Dorf und Wasser. Eher schwer, aber nicht so lang


    Schloss Bohnia: Start z. B. in der Gegend außenrum, danach ein Stück im Stil der Gegend um Schloss Bohnia. Eine Brücke führt ins Dorf, eine weitere Treppe und eine Brücke zum Schloss. Dort geht es durchs Schloss und die Katakomben, die nach außen in die Gegend um Schloss Bohnia führen. Dort folgt ein weiteres Stück in diesem Stil, bevor der Start erreich wird. Die Strecke ist eher lang, aber nicht so schwer. Alternativ könnte man eine Rundenlose Strecke machen, die auch die andere Seite der Gegend um Schloss Bohnia verwendet (z. B. die südliche), dann könnte der Flughafen mit eingebunden werden. Der Abschnitt wäre geprägt von Wasser und Schanzen.


    Gröhltal: Wie die Staubtrockenen Ruinen geteilt in 2 Abschnitte: Wüstenabschnitt mit Start, zwischendrin Fahrt bei der MS Kichererbse. Der Geröllheimer oder wie der heißt wirft mit Steinen, Sand-Gumbas sind weitere Gegner. Röhre führt in Ruinen-Abschnitt, wo es Steinblöcke gibt. Über einen normalen Ausgang geht es raus und durch die Wüste zurück zum Start. Diese Strecke ist mittellang und mittelschwer.

    Grinsewald und Grinsewald-Chateau: Start im Flur des Chateaus, danach "Fass-Labyrinth" (verschiedene Wege zwischen Fässern), nach einem weiteren kurzen Abschnitt gehts im Wald weiter, an der Kriechen-Arena vorbei, kurz durch den Untergrund, und dann irgendwie zum Eingang. Eher mittellang und mittelschwer.


    Lachhochschule: Start in der Nähe vom Eingang, dann Fahrten durch verschiedene Räume (teilweise mit Hindernissen wie Laser, die Räume haben z. B. Blöcke oder Bücherregale). Fahrt über Treppe in den Keller, dort sind die Generatorräume, und es gibt weitere Laser-Hindernisse. Beim Start gibt es eine Rampe nach oben, und die Strecke endet wieder. Eher schwer und mittellang


    Kichermeer: Start könnte am Stand der Insel mit den Tempeln sein, nach kurzer Strandstrecke geht es durch den Feuer- und Donnertempel. Es geht wieder raus, über den Strand, ins Wasser. Der Abschnitt ist auch nicht so lang, es folgt aber noch ein Strandabschnitt der Lachlagune, dann nochmal kurz Wasser und man ist beim Start. Die Strecke ist eher mittellang, aber einfacher.


    Für den Witztempel hab ich keine Idee :D


    M&L2:


    Schleifsandwüste: Vgl. z. B. Desert Downhill von mir | Start könnte vor dem Koopaseum sein, Fahrt durch dieses und Weg runter in die Höhlen. Dort folgt ein dunkler kurviger Abschnitt, durch "Röhre" geht es nach oben zur Wüste. Auch dort ist ein weiterer Abschnitt, dann zurück zum Start. Eher lang und mittelschwer.


    Wald von Toadforst, Elanfabrik: Vgl. eine Strecke von mir | Start auf der Plattform beim Zeitstrudel, kurze Fahrt durch Wald, Röhrenunterführung unter späteren Streckenverlauf, 270°- Kurve und fahrt über die Röhre, anschließend fahrt zur Elan-Fabrik. Hindernisse bis hier sind Piranha-Pflanzen. In der Elan-Fabrik Abschnitte mit Laser-Hindernissen und normale, danach Ausgang hinten und Parcours-Strecke über die Stachelfelder (z. B. mit Sprung-Pilzen und Rampen und Gleiter), und dann zum Start.


    More to come ;)

    Mittlerweile hat Mario Kart 8 Deluxe Super Mario Odyssey überholt (beide haben sich je über 10 Millionen Mal verkauft). Zelda BotW sollte über Weihnachten die 9 Millionen geknackt haben, Super Mario Party die 3 Millionen. Mario Tennis Aces hat sich knapp 2 Millionen Mal verkauft, damit liegen Tennis und Party bei den Verkaufszahlen innerhalb der entsprechenden Serie wieder weiter vorne.


    Splatoon könnte die 7 Millionen geknackt haben. Smash Bros. hat sich in der ersten woche in Japan etws 1,2 Millionen mal verkauft. Die beiden Pokemon-Spiele könnten zusammen die 5 Millionen erreicht haben, wobei sich Pikachu deutlich öfter verkauft hat als Evoli.


    Die Switch hat sich bis vor Weihnachten etwa 26 Millionen mal verkauft, danach werden es vermutlich über 30 Millionen sein.


    Viele der Daten schließen die Verkäufe aus dem eShop nicht ein und sind auch eher Schätzungen, da oft keine konkreten Zahlen vorliegen.

    Für den Dschungel-Turm würde sich ja auch ein Baum anbieten, wie der Baum in SPM :) Ja, mit dem Stadt-Thema kann man viel machen. Für eine Bergregion fällt mir jedoch wenig ein, das ist glaube ich eher so eine Welt, die man ansonsten gut verteilen kann - kann ja in allen Welt-Typen Berge geben.


    Mit dem Vordergrund zu arbeiten ist auch ne idee, da hat man eben Blätter im Weg, oder im Untergrund Wurzeln, oder Röhren versperren mal die Sicht.


    Ein Untergrund-Stadtlevel könnte man ja auch mit dem Kanalisation-Thema aus NSMB (Wüste glaube ich) kombinieren.

    Auch eine Oberwelt zum Erkunden wie in 3D World würde sich super anbieten,

    Ließe sich sicher schön umsetzen, aber ich glaub nicht, dass Nintendo da arg kreativ werden würde :D Aber man könnte ja durchaus wieder die Oberwelt-Items einführen wie in SMB3, wo es ja den Hammer gab, um versteckte Wege freizulegen (auch wenn es ja mittlerweile nicht mehr rechteckbasiert ist).

    Außerdem, wenn man allein auf die Hintergründe von anderen Nintendo Jump'N'Runs schaut, vor allem die neuen Donkey Kong Country-Spiele, so merkt man wie tot und lieblos die Hintergründe von NSMB sind!

    Da hab ich tatsächlich nicht dran gedacht! NSMB5 könnte ja ruhig mal auch mit so Ebenen-Wechsel spielen, wie z. B. schon in der Yoshi-Serie

    Wie vorher schon hier erwähnt wurde kann man doch mal neue Level Ideen benutzen wie z.B. die Lorenlevel aus den DKC games.

    Naja es gibt diese Achterbahn-Level ;) falls man die zählen kann.

    nie wirklich ändernde Texturen.

    Immerhin hat Nintendo da mit NSLU mal ein paar neue Variationen hinzugefügt.


    Aber wenn man sich mal überlegt, sobald man irgendeine Form von Weltkarte hat, sollten die Level, die da sind, halt schon alle zusammenpassen. Da kann man halt schlecht sagen, wir haben hier n einfaches lavalevel, ein einfaches graslevel und ein einfaches eislevel, und die zusammen zu machen is halt nicht so einfach. Da müsste man dann schon das Prinzip von einer Weltkarte wie bisher zu einer neuen Wechseln, wo man einfacher zwischen den einzelnen "Welten" wechseln kann. Also z. B. dass ein Weg halt mal vom Gebirge ins Wasser zu Eis, und weiter zu so nem zwischending zwischen Gras und Eis (vielleicht ja ein Herbstwald mal?) führt, so als Beispiel. Dann könnten auch verschieden Thematisierte Stadt-Level in den einzelnen "Welten" irgendwo sein, z. B. Staubtrockene Ruinen, New Donk City, usw.


    Wobei ich aber mit dieser fixen Weltenreihenfolge per se kein Problem habe, aber es fehlen halt irgendwie so kleine Nebenwelten oder so, was man eben nicht erwartet (nachdem alles immer so eintönig war).


    Vielleicht sollte sich Nintendo auch mal allgemein von dem Rastersystem der SMB-Spiele trennen, dann haben die Entwickler mal mehr Freiheit. Aber man darf halt trotzdem nicht vergessen, dass die NSMB-Spiele eher an Casual-Spieler gerichtet sind, also müssten die halt weiterhin Casual gestaltet bleiben - das heißt auch, dass es nicht zu schwer sein darf (aber bitte nicht leichter!).


    Was ich ja noch interessant fände, wäre SMO nur in 2D :D

    Da wir ja gerne über die 2D-Spiele diskutieren, hier mal ein neuer Thread dazu: Die Zukunft der Serie.


    Es geht also darum, wo ihr die Serie in der Zukunft seht, und was ihr erhofft und so.


    Die Serie ist ja nicht gerade für Innovation bekammt, z. B. In NSMBU wurden die Bosse und viele Soundtracks teils recycelt, und viele neue elementen gab es auch net in den Leveln. NSMBUD für Switch ist einfach nur ein Port ohne neuen Inhalt (abgesehen von Toadette).


    Wie wird es weitergehen und wie sollte es weitergehen?


    Ich rechne nicht damit, dass die Spiele plötzlich einen Innovationsschub bekommen. Man wird immer noch die gleichen 8 Welten finden, vielleicht mal ein paar kleine neue Sachen aber nichts grundlegendes. Auch in den Leveln wird man eher wenig neue Elemente finden. Allerdings denke ich auch, dass es noch weitere ports von älteren Spielen geben wird.


    Was aber eher kommen sollte, selbst wenn es nicht so abstruse ideen sind: die welten sollten mehr variation bieten (z. B. Ein gebiet für Röhren wie welt 7 in SMB3, die rieseninsel aus smb3, ein toad town areal,...), und auch die level dürfen mal größere Neuerungen bieten (es gibt nur sehr wenige vertikale Level, Baumhäuser im Dschungel, Schwerkraftspiele,...). Natürlich sollten die Bosse innovativer sein, aber es müssen auch nicht 100% neue Bosse sein. Die Herausforderungen waren mal ne Abwechslung, aber arg besonders waren die nicht, da ließe sich vielleicht auch noch was ändern. Wettereffekte wie Regen wären auch Interessant, Wind gabs ja schon z. B. Im wii - Teil. Natürlich darf auch der Storymodus kreativer sein ;)


    Aber was denkt ihr?

    Mario Kart Ultimate? :D ich schreib hier später vielleicht noch mehr.


    Ich würde mir ja auch stärkere repräsentation der einzelnen spieme wünschen, z. B. Kann man eine Strecke machen, die den eichenhain aus NSMBU thematisiert, eine andere schickt die Fahrer durch den wald in M&L5, und die nächste führt quer durch Rohlingen.

    Ich mein, Nintendo könnte ja z. B. Nen bohnen-cup machen, und dan halt 4 strecken aus Superstar saga anbieten, umd als Fahrer halt z. B. Lugmilla und mamek oder so, kp; dergleichen auch einen paper-cup, bros. - cup und keine Ahnung. Nintendo muss nichtmal auf ihre anderen Serien zugreifen, sind ja genug mario-spiele vorhanden.


    Bzgl des bohrers kommt mir grad der wirbelbohrer aus galaxy in den sinn :D


    Der strecken Editor in mod Nation racers hat eigentlich ganz solide funktioniert, aber man war halt doch eingeschränkt: z. B. Konnte sich die Strecke nicht überschneiden, Brücken oder tunnel waren net direkt möglich, aber es gab halt auch vorgefertigte assets zum einbauen - wäre bei mario kart z. B. Die hämmer der gruselvilla, werbebanner usw. Aber die Qualität von Nintendostrecken könnte damit nie erreicht werden, da braucht man schon richtige Werkzeuge.

    Hatte in letzter Zeit mal wieder was gemalt:


    Eine Schneestrecke: Sie beginnt mit einem kurvigen Straßenabschnitt, dabei kann man auch mal durch den Schnee der Seite abkürzen.. Anschließend geht es in einer Linkskurve über einen zugefrorenen See mit ein paar Löchern und Boost Panels und Schanzen. Nun führt die Strecke durch eine Höhle, wo man gut abstürzen kann - über eine Halfpipe wird eine 180 Grad Kurve gefahren, danach geht es noch nach links, und im nun folgenden Abschnitt mit Wänden gibt es ein paar Schanzen nach unten. Danach geht es in einer langen Rechtskurve wieder nach draußen, wo die Fahrer an der Klippe zum See langfahren, und über eine kleine Schanze geht es wieder zum Start, wobei sie links am Start auf der Straße vorbeifahren können.


    Eine weitere Schneestrecke: Nach dem Start folgt eine Schanze und ein paar Stege mit Häusern, wo man teilweise runterfallen kann. anschließend kommt eine langgezogene leichte Linkskurve mit drei Brücken, wo Stunts ausgeführt werden können, dabei können die Fahrer aber überall runterfallen. Nach einer Rechskurve folgt noch ein Steg, daraufhin schanzt man durch einen Wasserfall in einen kurzen Höhlenabschnitt. Dort führt eine Rechtskurve über einen zugefrorenen See mit einem Loch. Nach noch einer Rechtskurve gehts kurz raus zu einem weiteren Haus mit Steg, dabei kann man durch das Haus abkürzen, ansonsten muss man außenrum die 180 Grad Linkskurve nehmen. Danach gehts kurz in die Höhle, wo es eine weitere Rechskurve gibt und es geht bergauf, und nach der nächsten Rechskurve gehts Steil bergab ins Ziel.