Beiträge von Waluigifan

    Das tut mir leid wegen deiner Ur-Oma. :(Möge sie in Frieden ruhen.


    2019 war so beschissen wie das Jahr zuvor, eigentlich. Meine Arbeit ist ein wenig nerviger geworden aufgrund neuer Kollegen und meines jüngeren Bosses. Zwar nicht so schlecht, dass ich mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen muss, aber halt... nervig.

    Ansonsten möchte ich nicht viel sagen, das würde nur mehr Stoff für meine Hater liefern und die meisten verstehen es eh nicht.


    2020 hat das Potential, noch schlechter zu werden. Zumal kaum Spiele angekündigt wurden, die mich ansprechen. Ich hoffe ja immer noch auf ein Mario Golf, aber das wäre womöglich zu früh, sofern Camelot überhaupt an solch einem Titel arbeitet.

    Ich habe das Spiel mit Dario64 gespielt und es hat viel Spaß gemacht. Im Gegensatz zum originalen Luigi's Mansion bin ich ausnahmsweise mal nicht irgendwo steckengeblieben, sondern ich hatte immer ein Ziel vor Augen. Es hat jedoch lange gedauert, bis ich die Steuerung einigermaßen verinnerlicht hatte. Soundtrack und Grafik sind absolut top. Man konnte richtig merken, dass Next Level Games viel Herzblut in dieses Spiel investiert hat. Lediglich bei manchen Bosskämpfen war es schwierig, deren Schwachstellen herauszufinden, ansonsten kamen wir prima zurecht.

    Schwierig... ich weiß zumindest, dass ich in Mario Kart: Double Dash am schlechtesten bin, keine Ahnung warum.

    Ich denke mal, in den älteren Spielen bin ich besser als in den neueren. Was wohl daran liegt, dass man in den neueren Spielen dank Online-Modus am eigenen Leib erfährt, wie schlecht man eigentlich ist im Vergleich zu vielen anderen Spielern.


    Ich würde sagen, in MK64 könnte ich am besten sein. Trotz Rubber-Band-AI (die in der Japanischen Version, die ich gerne spiele, noch schlimmer ist als in der internationalen Version) bin ich da eher selten frustriert.

    Ich würde sagen, die Menge an Inhalten ist am Wichtigsten. Damit das Spiel auch möglichst lange unterhält. Dahingegen bin ich als konservativer Spieler Neuerungen und Innovationen eher negativ eingestellt (so z.B. die neuen Schlag-Mechaniken in Mario Tennis Aces, die Spieländerungen in Mario Party 9 und 10 und die großen Veränderungen der Paper Mario-Serie). Nachdem ich Tiger Woods PGA Tour bereits täglich spiele, ist mir klar geworden, dass ich vermutlich genau die Art von Person bin, die Electronic Arts gerne anspricht - derjenige, der nur mit kleinen Änderungen zufrieden ist und sich jährlich eine neue Version des Spiels holt. Dabei bietet jedes Tiger Woods-Spiel etwa 100 Stunden an Inhalten, sodass Casual Gamer tatsächlich womöglich ein ganzes Jahr benötigen, bis sie alles vom Spiel gesehen haben. Eine solche Menge an Inhalten bieten die Mario Sportspiele leider nicht.


    Die Grafik ist mir nicht mehr so wichtig wie früher. Hauptsache, das Spiel kann lange unterhalten, sodass man sich nicht über das dafür ausgegebene Geld ärgern muss.

    Vorspeisen: Thunfischsalat und normaler Salat mit American Dressing und Knoblauch-Crutons

    Hauptgericht: Nudelhörnchen mit Schinkenstreifen und Tomatensauce und Käse

    Nachspeise: Zitronencreme mit Schokoraspeln

    Leider ist es bei Nintendo quasi vorprogrammiert, als "early adopter" abgezockt zu werden. Man sollte eben immer bis zum Ende der Konsolengeneration warten...


    Ich benutze die Switch viel zu selten, als sich ein zweites Modell lohnen würde. Zumal in den nächsten Jahren dank Emulation auf dem PC sowieso eine bessere Grafik möglich sein wird, als es die vermeintliche "Pro"-Version der Switch erlauben würde. Wenn es sich so entwickelt wie bei der Wii U, wird das definitiv so eintreffen.

    Jetzt fällt mir doch noch eine Eigenart ein!


    In Jump'-n-runs sammle ich immer alles ein, zerstöre jeden Block und jeden Gegner. Tue ich das nicht, bin ich nicht zufrieden mit dem Abschluss des Levels. Aus diesem Grund komme ich auch fast immer in Zeitnot und beende Level öfter mal mit weniger als 100 Sekunden übrigbleibender Zeit. Auch ein Grund, warum ich 3D World nicht mochte, da mir das zu enge Zeitlimit einen Strich durch die Rechnung machte. Wenn ich aber nicht jeden Block zerstören und nicht jede Münze sammeln kann, macht mir dies keinen Spaß.

    - In Paper Mario: Die Legende vom Äonentor levele ich zuerst die Ordenpunkte auf.

    Oh, das mache ich auch. Ich level die Ordenpunkte so lange auf, bis ich mit 10HP/10BP nicht mehr klarkomme und mehr brauche.


    Mir fallen auf die Schnelle keine Besonderheiten auf, außer dass ich die meisten Spiele, die ich in meiner Kindheit gespielt habe, regelmäßig erneut spiele.